Regelmäßige Abendführung in der Sternwarte Venet

Fragen und Antworten zu den Führungen

Der Venet bietet die einmalige Chance in die Welt des Nachthimmels einzutauchen und einen ungestörten Blick in die Sterne zu werfen. Die Lichter von Landeck sind im Taleinschnitt durch das Gipfelplateau gut verdeckt. Somit ist der Himmel ausreichend dunkel.

Was kann man durch das Teleskop sehen?
Es können Mond, Planeten, Sternhaufen, Doppelsterne, Galaxien, planetarische Nebel und vieles mehr ins Visier genommen werden. Derzeit haben wir eine maximale Vergrößerung von 191x. 

Wie laufen die Führungen ab?
Es werden zwei Gruppen gebildet, nach ca. 30 - 40 min. findet ein Wechsel statt:

  • Gruppe 1: Himmelsbeobachtung auf der südseitigen Terrasse der Sternwarte
  • Gruppe 2: Himmelsbeobachtung durch das Teleskop der Sternwarte

Wie lange dauert die Führung?
Eine Führung dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Um 23:00 Uhr fährt die letzte Gondel ins Tal.

 

Das Programm der Führungen ist in Teilen abhängig von der Witterung und wird flexibel angepasst. Bei schlechter Witterung wird die Führung in der Sternwarte abgesagt.

Was muss ich mitnehmen?

  • Interesse und gute Laune
  • Wer hat, kann Folgendes mitnehmen:
    • Taschenlampe oder Stirnlampe
    • Feldstecher

Was muss ich anziehen?

  • Bitte berücksichtigen Sie, dass es auf der Sternwarte auf 2.200m empfindlich kalt werden kann und kleiden Sie sich entsprechend.
  • Wärmende Handschuhe und Mütze von Vorteil
  • Gutes Schuhwerk

Wir empfehlen Ihnen folgendes Programm:

  • 18:00 Uhr Auffahrt mit der Venetbahn
  • Den Sonnenuntergang mit tollem 360 Grad Gipfelpanorama genießen
    • Geheimtipp: Sundowner auf der Glanderspitze 2.512 m (Von der Bergstation ca. 60 min. Gehzeit)
  • Um 21:30 Uhr bzw. 21:00 Uhr fängt die Führung in der Sternwarte an
  • 23:00 Uhr Talfahrt mit der Venetbahn